Foto: Dorothea Zager, Worms
Foto: Dorothea Zager, Worms

Sehr geehrte Damen und Herren,


liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

 

üblicherweise beginnt unser Programmheft für Herbst und Winter mit dem Monat September, dieses Mal startet es aber bereits mit dem 31. August.

An diesem Abend möchte ich Ihnen nämlich das Ergebnis meiner dreimonatigen Studienzeit im vergangenen Jahr vorstellen. Und zwar werde ich unter dem Titel „Entmythologisierung des Neuen Testaments und politischer Auftrag der Kirche?“ in zwei Briefwechsel Rudolf Bultmanns einführen, einer der großen evangelischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Die Buchpräsentation wird darüber hinaus musikalisch umrahmt durch die Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms.

Sollten Sie unsere Exkursion „Auf den Spuren der Herrnhuter“ am 26. August versäumt haben, dann haben Sie noch Gelegenheit, an unserer letzten Exkursion in diesem Jahr teilzunehmen: Am 14. Oktober wollen wir die Idsteiner Unionskirche und Limburg mit Dom und Domschatz näher kennenlernen.

Die am 13. Oktober beginnende fünfteilige Vortragsreihe verspricht, eine sehr spannende Unternehmung zu werden, steht sie doch unter der Überschrift „Wie viel Geheimnis braucht der Mensch?“. Aus vielfältigen Perspektiven werden die Referenten diese Frage zu beantworten suchen.

Wer an Basiswissen zu Luther und Reformation interessiert ist, dem sei der Kurs „Luther für Anfänger“ am 17. Oktober empfohlen. Am Abend des 31. Oktober, an dem wir das 500. Jubiläum der Reformation feiern, darf ich Sie zu einem ganz besonderen Ereignis einladen: Unter dem Motto „Er nymbt kein Blat fürs Maul!“ tritt Martin Luther höchstpersönlich (gespielt von Christian Klischat) im Heylshof auf. Für die passende Musik sorgt die Capella lutherana unter der Leitung von Kantor Christian Schmitt.

Der Ökumenische Studientag am Buß- und Bettag, dem 22. November, wird sich mit dem europäischen Gedanken aus christlicher Sicht beschäftigen und damit einen weiterführenden Beitrag zur aktuellen politischen Debatte leisten.

Zum Ausklang des Reformationsjubiläumsjahres 2017 wird der Adventsabend am 15. Dezember Martin von Tours als dem Namenspatron Luthers gewidmet sein.

Im neuen Jahr möchte ich wieder einmal zu einem Vortrag einladen, den ich in mehreren Kirchengemeinden unseres Dekanats halten werde. Überschrieben habe ich ihn mit: „Was sollen wir tun? Albert Schweitzers Impulse zur ethischen und politischen Weltverantwortung“.

Am 10. Februar wird uns Kantor Christian Schmitt mit einer neuen Folge der „Orgelstunde“ erfreuen.

Zur Vorbereitung des Jubiläums „500 Jahre Reichstag zu Worms“ im Jahr 2021 wird am 17. März der Studientag „Die Anfänge der Reformation“ angeboten.

Gerne können Sie sich bereits anmelden für die Studienreise nach Meißen, Dresden und Görlitz „Drei Städte voller Barock und Renaissance“ vom 25. August bis 1. September 2018.

Schließlich möchte ich Sie noch hinweisen auf die Vorträge des Senioren-Mittwochstreffs in der Luthergemeinde sowie auf die Veranstaltungen des YMCA-CVJM Worms und der ökumenischen Erwachsenenbildung im Eisbachtal.

Nun freue ich mich auf gute Begegnungen mit Ihnen im vor uns liegenden Herbst und Winter. Es grüßt Sie freundlich

Ihr

Prof. Dr. Werner Zager

Evangelische Erwachsenenbildung
Worms-Wonnegau / Profilstelle Bildung