Miteinander reden - Miteinander lernen

Angebote für Seniorinnen und Senioren

Luthersalon

Mit der neuen Veranstaltungsreihe lädt die Wormser Luthergemeinde am jeweils letzten Freitag eines Monats (außer Januar, Juli und Dezember)um 20.00 Uhr in den Luthersaal ein. Nach einem etwa einstündigen Programm besteht die Möglichkeit zum zwanglosen Verbleiben und zu Gesprächen bei Wein und Brezeln.

26. April 2019
DADA, DaDa, DadA – Lyrische, musikalische und andere dadaistische An- & Zumutungen mit Astrid Haag, Katharina Schmitt & Christian Schmitt

31. Mai 2019
Leben auf Zeit. Der Politiker und Widerständler Carlo
Mierendorff – Vortrag von Pfarrer Fritz Delp

28. Juni 2019
Lebensfalten. Karl-Heinz Deichelmann liest Charles Simmons – Leichte Erzählungen von der Schwere des Seins. Am Klavier: Christian Schmitt

30. August 2019
Vuelvo al sur. Tango argentino mit Katharina Schmitt (Cello) und Christian Schmitt (Klavier)

Ort: Luthersaal der Evang. Luthergemeinde, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms

Gebühren: Der Eintritt ist frei; es wird ein Kostenbeitrag am Ausgang erbeten.

Veranstalter: Evang. Luthergemeinde, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms, Tel. 06241-594190

Buchvorstellung:
Aus Zeit wird Ewigkeit

Trauerpredigten von Rudolf Bultmann

Von Rudolf Bultmann, einem der führenden Theologen des 20. Jahrhunderts, sind aus seiner Marburger Zeit 15 Trauerpredigten und zwei Gedenkansprachen erhalten. Sie vermitteln Trost aus dem Glauben, dass die Toten in Gottes Hand sind. Dabei wird die Schwere des Verlusts nicht überspielt, zugleich jedoch der Blick auf die Ewigkeit als das Ziel unserer irdischen Wanderschaft gerichtet.

In der Trauerpredigt darf auch der Dank zum Ausdruck kommen für das, was den Trauernden in dem zu Ende gegangenen Leben geschenkt worden ist und nun in der Erinnerung zu ihrem inneren Besitz werden kann.

Werner Zager wird an diesem Abend den von ihm herausgegebenen Band vorstellen. Dabei wird er zeigen, was Bultmann angesichts von Sterben und Tod als Theologe zu sagen hatte. Darüber hinaus wird er einen Eindruck davon vermitteln, für welche Verstorbenen der Marburger Theologe die Traueransprachen gehalten hat. Viele von Ihnen gehörten in das Umfeld der Marburger Universität oder partizipierten, wie die Familie Bultmann selbst, am geistigen und kulturellen, insbesondere musikalischen Leben der Universitätsstadt.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Zeit: Freitag, 12. April 2019, 19.30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Werner Zager

Ort: Luthersaal, Evang. Luthergemeinde Worms, Friedrich-Ebert-Straße 45

Gebühren: keine

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau

Der Herzinfarkt – eine Zivilisationskrankheit

Zeit: Donnerstag, 22. August 2019, 20.00 Uhr

Referent: Dr. med. Arnold Stellmann, Facharzt für Rehabilitation und physikalische Medizin

Ort: Evang. Familienzentrum Horchheim, Gustav-Adolf-Saal, Obere Hauptstraße 23, Worms-Horchheim

Gebühren: jeweils 3,00 Euro

Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Horchheim/Weinsheim/
Wiesoppenheim, Tel. 06241-33209
Familienzentrum-Koordination: Manuela Neßler, Tel. 06241-6788741

Trauer-Café „Oase“

Dieses offene Angebot bietet trauernden Menschen die Möglichkeit, sich mit ihrer Trauer auseinanderzusetzen. Im Austausch mit anderen Betroffenen können Wege gefunden werden, mit dem erlittenen Verlust zu leben, und auch neue Perspektiven entdeckt werden.

Zeit: jeweils am 1. Samstag im Monat, 14.30–16.00 Uhr

Ort: Sozialzentrum Burkhardhaus, Berggartenstraße 3, Worms

Leitung: Pfarrer Joachim Putz, Katholisches Dekanat Worms,Tel. 06241-911695

Gebühren: keine; Spenden erbeten

Garten der Weysheyt

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen des Handwerkerdorfs im Wormser Erlebnis­garten präsentieren handwerkliches, küchentechnisches und kulinarisches Wissen, das sonst in Vergessenheit geraten könnte. So erfährt man, wie im Mittelalter gefärbt wurde, wie aus Schafwolle Filz oder aus Lumpen Papier entsteht. In der Rechenstube lernt man das Rechnen auf den Linien, und der Schmied erklärt das Bearbeiten von Metall.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Zeit: Freitag, 31. Mai bis Sonntag, 2. Juni 2019

Ort: große Wiese im Wormser Wäldchen; bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel!

Gebühren: Materialkosten; Spenden für die Jugendarbeit werden gerne entgegengenommen.

Veranstalter: Evang. Magnusgemeinde

Schifffahrt

Mainz – Kaub – Bacharach

Thema: „Heimat am Rhein – Verbindendes und Trennendes“

Für unsere Schifffahrt haben wir die Route der Rheinromantik von Mainz nach Kaub ausgewählt. Ankern werden wir an der im Rhein gelegenen Insel Pfalzgrafenstein, wo wir die dortige ehemalige Zollburg besichtigen werden. Danach fahren wir weiter mit dem Schiff bis nach Bacharach.

Es wird sowohl einen Bustransfer von Worms nach Mainz als auch einen von Bacharach zurück nach Worms geben.

Nähere Einzelheiten können Sie ab März 2019 bei der Evangelischen Erwachsenenbildung erfahren.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Reiseleitung: Isa Mann, Martina Schott und Prof. Dr. Werner Zager

Zeit: Samstag, 24. August 2019

Kosten
25,- € Erwachsene
18,- € Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, Studierende
In den Kosten ist ein Mittagsimbiss auf dem Schiff enthalten.
10,- € Busservice Worms-Mainz und Bacharach-Worms

Veranstalter:
Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau, Römerstraße 76, 67547 Worms, Tel. 06241-87970

Auf den Spuren von Einhard, dem Berater Karls des Großen

Exkursion nach Michelstadt und Seligenstadt

Einhard erhielt seine Ausbildung am Kloster in Fulda, wo er 788 und 791 als Urkundenschreiber bezeugt ist. Ab 794 wirkte er am Königshof in Aachen. Er gehörte schon 796 dem Gelehrtenkreis an, der Karl den Großen beriet, und wurde im selben Jahr Leiter der Hofschule als Nachfolger seines Lehrers Alkuin. Kaiser Karl übertrug ihm wichtige Gesandtschaften.

Nach Karls Tod 814 konnte Einhard am Hof bei König Ludwig dem Frommen bleiben und erzog dessen Sohn Lothar, dem er nach dessen Erhebung zum Mitkaiser 817 auch als Berater diente.

815 erhielten Einhard und seine Gemahlin Imma von Kaiser Ludwig Güter in Steinbach – heute ein Ortsteil von Michelstadt im Odenwald – und in Obermühlheim im Maingau, dem heutigen Seligenstadt. Nachdem es ab 822/823 zu Auseinandersetzungen der Söhne des Kaisers um die Nachfolgefrage gekommen war und Einhards Bemühungen, den Frieden zu erhalten, erfolglos blieben, zog er sich mehr und mehr von den Reichsgeschäften zurück, um sich nun um die Gründung und den Ausbau eines Klosters auf den neuen Besitztümern in der alten Heimat zu kümmern. In Steinbach ließ er deshalb eine Basilika erbauen. 827 erwarb er aus Rom die Reliquien von Marcellinus und Petrus. Wunder gaben den Ausschlag, dass diese nicht wie geplant in Steinbach verblieben, sondern nach Seligenstadt weitergeleitet wurden, wo Einhard dann die dortige Abtei gründete und die beiden zu Schutzpatronen des Karolingerreiches erklärt wurden. 830 bat Einhard den Kaiser um Entbindung von seinen weltlichen Aufgaben. Er widmete sich nun ganz der Leitung des Benediktinerklosters Seligenstadt und verfasste die von Liebe und Bewunderung geprägte monumentale Biografie von Karl dem Großen sowie eine ausführliche Schilderung vom Erwerb der Märtyrerreliquien und die damit verbundenen zahlreichen Visionen und Wunder. Einhard wurde in der Basilika seines Klosters Seligenstadt, der größten erhaltenen Basilika aus karolingischer Zeit, bestattet.

Die Basilika in Steinbach wurde um 1230 in ein Benediktinerinnenkloster umgewandelt, bevor man das Kloster im 16. Jahrhundert zu einem Spital umfunktionierte. Trotz baulicher Umgestaltungen zählt die Einhardsbasilika zu den letzten Beispielen authentisch erhaltener karolingischer Architektur in Deutschland.

Die ehemalige Benediktinerabtei Seligenstadt wurde im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert im Zuge der Barockisierung stark umgebaut. Fast tausend Jahre lebten und arbeiteten Mönche hinter den Klostermauern nach den Regeln des heiligen Benedikt, bis das Kloster 1803 im Zuge der Säkularisation aufgelöst wurde. Das ehemalige Benediktinerkloster bietet mit den Klausur- und Wirtschaftsgebäuden sowie dem Klostergarten einen unvergesslichen Einblick in das klösterliche Leben.

Reiseleitung: Prof. Dr. Werner Zager

Zeit: Samstag, 7. September 2019, Abfahrt um 8.00 Uhr, Parkplatz Wormatia-Stadion, Worms

Reisepreis: 34,00 Euro

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau

Exkursion nach Herborn

Hohe Schule – Theologisches Seminar im Schloss – Kirche – Rathaus

Unsere Exkursion führt uns nach Herborn, in eine kleine hessische Stadt an der Dill mit herrlichen Fachwerkbauten. Am Fuße des Westerwaldes gelegen, gehört sie zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen im deutschen Raum.

Die Grafen bzw. späteren Herzöge von Nassau blieben bis 1866 Stadtherren von Herborn. Die lutherische Reformation um 1530 änderte recht wenig. Die zweite Reformation im Geist Calvins, die unter Graf Johann VI. von Nassau, einem Bruder Wilhelm I. von Oranien, um 1580 begann, war von einschneidender Bedeutung. 1584 gründete er die Hohe Schule, eine reformierte Akademie, an der man alle wichtigen Studienfächer studieren konnte.

Wir werden Gelegenheit haben, nicht nur die Hohe Schule zu besichtigen, sondern auch das Herborner Schloss, das das Theologische Seminar unserer Landeskirche beherbergt. Dieses dient der praktisch-theologischen Ausbildung der Vikarinnen und Vikare. Auch das historische Rathaus mit seinem markanten Uhrenturm und die evangelische Kirche werden wir besuchen.

Reiseleitung: Prof. Dr. Werner Zager

Zeit: Samstag, 5. Oktober 2019, Abfahrt um 7.30 Uhr, Parkplatz Wormatia-Stadion, Worms

Reisepreis: 26,00 Euro

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau

Die Orgelstunde – große Orgelmusik, erläutert und gespielt

Pariser Orgelsinfonik
Louis Vierne: 1. Symphonie (1899)

Es spielt und spricht Christian Schmitt.

Louis Vierne – der berühmte blinde Orgelmeister, Komponist sowie Schüler und Assistent Widors – schuf seine erste große Orgelsymphonie, noch bevor er umjubelter Organist an der Kirche Notre Dame in Paris wurde.

In gewohnter Manier stellt Kantor Christian Schmitt das Werk zunächst ein wenig vor und ergänzt Wissenswertes aus der Biographie des Komponisten. Das Publikum ist herzlich eingeladen, auf der Orgelempore Platz zu nehmen. Einführung und Konzert können aber selbstverständlich auch aus dem Kirchenraum gehört werden.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Kantor Christian Schmitt

Zeit: Samstag, 2. März 2019, 19.00 Uhr

Ort: Evang. Lutherkirche Worms, Friedrich-Ebert-Straße 45

Gebühren: Es wird ein Kostenbeitrag am Ausgang erbeten.

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau

Patchwork und Quilten

Gemeinsam nähen, Ideen austauschen und sich gegenseitig weiterhelfen, Neues dazu lernen, Ausstellungen und Quilt-Shops besuchen, andere Quilterinnen kennenlernen u.v.m.

Zielgruppe: Frauen mit Patchwork-Grundkenntnissen und Freude am gestalterischen Umgang mit Stoffen

Referentin: Jutta Reichenbach

Zeit: mittwochs, einmal im Monat,19.30–21.30 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Evang. Magnusgemeinde Ost,
Gartenstraße 20, Worms
Gebühren: nach Absprache

Nähere Informationen: Jutta Reichenbach, Tel. 06241-24463

Strick-Café

Handarbeiten in fröhlicher Runde

Mit flinken Nadeln und ohne links/rechts eine fallen zu lassen, können Strickliesels Töchter und Weberknechts Söhne in gemütlicher Runde bei Tee/Kaffee und Gebäck stricken und erzählen. Es werden alte und neue textile Techniken erprobt, Erfahrungen weitergegeben und Ideen ausgetauscht.

An Handarbeiten Interessierte treffen sich zum Stricken, Häkeln, Filzen, Weben, Spinnen, Teppichknüpfen oder anderem.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referentin: Monika Niesen

Zeit: mittwochs, zwei- bis dreimal im Monat, ab 15.30 Uhr

Ort: Gemeindehaus der Magnusgemeinde, Gartenstraße 20, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
Evang. Magnusgemeinde, Gartenstraße 20, 67547 Worms, Monika Niesen, Tel. 06247-7410

Spinnstube

Die Spinnstube lädt herzlich ein zu kreativer Betätigung. Jedermann und Jedefrau kann es!

Besuchen Sie uns, probieren Sie aus, lassen Sie sich von den unzähligen
Ideen anstecken. Schauen Sie einfach bei uns vorbei. Es erwarten Sie ab­wechslungsreiche Themen.

Zielgruppe: alle interessiertenPersonen

Referentin: Annerose Mengel

Zeit: dienstags, alle 14 Tage,
jeweils ab 19.30 Uhr

Ort: „Die Spinnstube“, Eduard-David-Straße 20, Worms

Gebühren: Material wird auf Wunsch besorgt, Kosten je nach Bedarf.

Veranstalter: Ev. Matthäusgemeinde, Eduard-David-Straße 20, 67547 Worms, Tel. 06241-33618

Handarbeitstreff „Heiße Nadel“

Der Handarbeitstreff bietet allen Interessierten die Möglichkeit, neue Techniken kennenzulernen oder an einem angefangenen Werk weiterzuarbeiten. Außerdem sind die Teilnehmenden herzlich dazu eingeladen, ihr Können an Interessierte im Rahmen des Handarbeitstreffs weiterzugeben.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referentin: Manuela Neßler, Gemeindepädagogin

Zeit: jeden 3. Donnerstag im Monat, 18.30–21.00 Uhr

Ort: Gustav-Adolf-Saal, Obere Hauptstraße 23, Worms-Horchheim

Gebühren: keine

Veranstalter: Familienzentrum der Evang. Kirchengemeinde Worms-Horchheim, Manuela Neßler, Obere Hauptstraße 23, Tel. 06241-6788741

Handarbeitsgruppe „Flinke Nadel“

In der Handarbeitsgruppe des Mehrgenerationenhauses Monsheim haben Interessierte die Möglichkeit, gemeinsam zu nähen oder andere Handarbeiten unter Anleitung auszuüben und neue Techniken kennenzulernen.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Zeit: dienstags, 10.00–12.00 Uhr

Ort: Mehrgenerationenhaus Monsheim, Raum „Alter Kindergarten“, Hauptstraße 111, Ortsteil Kriegsheim

Gebühren: keine

Veranstalter: Familienzentrum der Evang. Kirchengemeinde Monsheim

Montagsvortrag im Mehrgenerationenhaus

Das Mehrgenerationenhaus Monsheim bietet Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen sowie regelmäßige Treffen und Gesprächskreise.

Essen und Trinken … für Leib und Seele!

Zeit: Montag, 4. März 2019, 16.00 Uhr

Referentin: Sabine Scriba, GemeindeschwesterPlus

Ort: jeweils Mehrgenerationenhaus Monsheim, Hauptstraße 111, Ortsteil Kriegsheim


Nähere Informationen und Anmeldung zu diesen und weiteren Veranstaltungen:
Sabine Bayer, Koordination

Hauptstraße 71, 67590 Monsheim, Tel. 06243-238 (Büro), Tel. 06243-6165 (MGH-Büro), mobil: 0157-56789149, E-Mail: mgh-monsheim@ekhn-net.de