Miteinander reden - Miteinander lernen

Gott und Welt

Drei Ausstellungen zum Wormser Reichstagsjubiläum
Gemeinsamer Besuch mit Führung

Drei Termine zur Auswahl:
Mittwoch, 21. Juli 2021
Freitag, 27. August 2021
Dienstag, 7. September 2021


Anlässlich des 500-jährigen Reichstagsjubiläums gibt es in Worms gleich drei Ausstellungen: zum einen die große Landesausstellung im Andreasstift und zum anderen zwei kleinere Ausstellungen im Heylshof.

Alle drei Ausstellungen wollen wir gemeinsam besuchen. Wir beginnen mit der Sonderausstellung „HIER STAND ER – Vom Bischofshof zum Heylshof“.


Wenn auch die mittelalterliche Residenz der Wormser Bischöfe, in deren Mauern Martin Luther im April 1521 vor Kaiser und Reich „stand“, verschwunden ist, so ist doch mit dem Heylshofpark das Gelände des Bischofshofs erhalten geblieben. Mit der Geschichte dieses Ortes von der Römerzeit bis zur Parkanlage mit Kunstmuseum befasst sich die Sonderausstellung im Heylshof.


Damit steht in Verbindung die Ausstellung „en Detail – das Lutherdenkmal“ mit Fotografien von Rudolf Uhrig, die das Reformationsdenkmal großformatig aus ungewohnten Perspektiven zeigen.


Anschließend spazieren wir zum Andreasstift, wo uns die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ erwartet.

In einem ersten Teil geht es um Luthers Auftritt in Worms sowie dessen Bedeutung. Luther behauptete in diesem dramatischen Moment seinen Standpunkt („Hier stehe ich!“) gegen die Autorität von Kaiser Karl V. und gegen die Macht der römischen Kirche. In einem zweiten Teil fokussiert die Ausstellung das Thema „Gewissensfreiheit" selbst. Erhielt doch mit Luther die Berufung des Einzelnen auf sein Gewissen einen entscheidenden Impuls, der bis in die heutige Zeit nachwirkt.

Die Landesausstellung präsentiert darum neben Luther weitere bedeutende Persönlichkeiten, die seit dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart für ihre Ideale in Wort und Tat mutig und entschlossen eintraten und nicht selten für ihre Zivilcourage auch mit ihrem Leben bezahlten. Die streitbare Schriftstellerin Olympe de Gouges oder die junge Sophie Scholl fesseln uns noch heute mit ihrem mutigen Beispiel. Ebenso vertreten sind Vorkämpfer für Gleichberechtigung und Freiheit wie Martin Luther King und Nelson Mandela, Georg Büchner, die Protagonisten der friedlichen Revolution, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führte, und viele weitere mehr.  

Treffpunkt:
jeweils 14.00 Uhr
vor dem Museum Heylshof, Stephansgasse 9, Worms

Preis:
15,00 Euro pro Person für Eintritte und Führung

Leitung:
Prof. Dr. Werner Zager

Anmeldung:
Evangelische Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau
Römerstraße 76, 67547 Worms
E-Mail: ev.erwachsenenbildung@t-online.de
Nähere Auskünfte: Telefon 06241/87970

Hier können Sie den Flyer zur Veranstaltung und das Anmeldeformular downloaden.

 



Luther aus der Sicht jüdischer Gelehrter des 19. Jahrhunderts

Mittwoch, 5. Mai 2021

Referent: Dr. Ulrich Oelschläger

Wegen der derzeitigen Corona-Pandemie-Situation wurde der Vortrag aufgezeichnet und steht ab sofort zum Abruf bereit:

Klicken Sie hier, um den Vortrag zu sehen und zu hören.


Am 5. Mai findet um 20.00 Uhr per Zoom eine Diskussion mit dem Referenten statt. Hier können Sie Fragen stellen und mit dem Referenten diskutieren.

Klicken Sie hier, um sich in die Online-Diskussion einzuwählen.

Für Handybenutzer*innen:

Meeting-ID: 811 8118 1342
Kenncode: 211518

 

Das Thema „Luther und die Juden“ ist im Rahmen der Reformationsdekade breit diskutiert worden. Dabei interessierten vor allem Luthers späte Judenschriften, hatte er doch etwa in der Schrift „Wider die Juden und ihre Lügen“ empfohlen, die Synagogen zu zerstören. Umso erstaunlicher sind jüdische Stimmen zu Luther, die ihn für Freiheit und Toleranz im Sinne der Aufklärung in Anspruch nehmen und die wohl auch an seinen Auftritt in Worms anknüpfen. So schreibt der jüdische Publizist Saul Ascher (1767–1822) 1817, im Jahr des dreihundertsten Jubiläums des Thesenanschlags: „Luther war ein großer Mann!“ Diese Perspektive soll im Vortrag näher betrachtet werden.

Veranstalter:
Evangelische Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau Römerstraße 76
67547 Worms
Telefon: 06241-87970


Vortragsreihe:
Der Wald. Natur – Mythos – Sehnsuchtsort

Zwar konnte der Eröffnungsvortrag der Reihe „Der Wald: Natur – Mythos – Sehnsuchtsort“ am 30. Oktober in der Lutherkirche vor vielen interessierten Teilnehmenden noch gehalten werden – musikalisch gestaltet von Kantor Christian Schmitt –, die weiteren Vorträge müssen aber aufgrund einer Entscheidung des Krisenstabs der EKHN leider absagt werden. Die vier nun ausfallenden Vorträge werden im nächsten Jahr am 5., 12., 19. und 26. November 2021 nachgeholt werden.

Ein Drittel Deutschlands ist – noch! – von Wald bedeckt. Jedoch gibt der deutsche Wald aufgrund des Klimawandels mit den damit einhergehenden trockenen Sommern der letzten Jahre Grund zu großer Sorge. Neben der extremen Trockenheit führen Stürme und Borkenkäferbefall zu schweren Schäden, bis hin zur Entwaldung.

Dabei hat der Wald wichtige ökologische Funktionen: Neben dem Schutz vor der Erosion des Bodens kommt dem Wald als Wasserspeicher eine maßgebliche Bedeutung für den Wasserkreislauf sowie für die Verfügbarkeit von Trinkwasser und Bewässerung zu. Indem er Kohlendioxid bindet und Sauerstoff produziert, reguliert er das Klima. Weiterhin darf seine forstwirtschaftliche Bedeutung nicht unterschätzt werden. Aber der Wald dient auch der Erholung und wirkt sich positiv auf die menschliche Psyche aus.

Die Vortragsreihe sucht Antworten, wie es im Einzelnen um den deutschen Wald bestellt ist und was konkret zu tun ist, um ihn auch für die nächsten Generationen zu erhalten. Darüber hinaus – und darauf liegt der Schwerpunkt – soll der vielfältigen kulturgeschichtlichen Bedeutung des Waldes nachgegangen werden. Dies geschieht zum einen unter biblischen und ideengeschichtlichen Perspektiven. Zum anderen wird der Wald als Inspirationsquelle von bildender Kunst und Musik thematisiert.


Der deutsche Wald.
Eine ökologische und forstwirtschaftliche Bestandsaufnahme

Zeit: Freitag, 5. November 2021, 20.00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Gebhard Schüler

„Bilderwald“.
Der Wald in der bildenden Kunst

Zeit: Freitag, 12. November 2021, 20.00 Uhr

Referent: Dr. Olaf Mückain

Von der „Waldeinsamkeit“ bis zur „Hitlereiche“.
Ideengeschichte des deutschen Waldes

Zeit: Freitag, 19. November 2021, 20.00 Uhr

Referent: Dr. Johannes Zechner

Ein musikalischer Waldspaziergang.
Robert Schumanns „Waldszenen“

Zeit: Freitag, 26. November 2021, 20.00 Uhr (im Rahmen von „Luthersalon“)

Referent: Kantor Christian Schmitt

Gebühren: Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Ort: jeweils Lutherkirche, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau, Römerstraße 76, 67547 Worms, Tel. 06241-87970

Luthersalon
der Luthergemeinde,

neuer Ort:
Lutherkirche

Kontakt:
Christian Schmitt, Tel. 06241 – 2069962

nächste Veranstaltungen:


28. August 2020    

Die Orgeln sind wie züchtige Jungfrauen ...
Kantor Christian Schmitt präsentiert Kurioses, Unterhaltsames und Überraschendes zum Thema Orgel
Spende erbeten zugunsten der Orgelrenovierung

30. Oktober und 27. November

Vortragsreihe „Der Wald“

Zwar konnte der Eröffnungsvortrag der Reihe „Der Wald: Natur – Mythos – Sehnsuchtsort“ am 30. Oktober in der Lutherkirche vor vielen interessierten Teilnehmenden noch gehalten werden – musikalisch gestaltet von Kantor Christian Schmitt –, die weiteren Vorträge müssen aber aufgrund einer Entscheidung des Krisenstabs der EKHN leider absagt werden. Die vier nun ausfallenden Vorträge werden im nächsten Jahr am 5., 12., 19. und 26. November 2021 nachgeholt werden.

weitere Programmplanung ab Februar 2021,
Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage der Luthergemeinde.

Ort: Lutherkirche, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms

Gebühren: Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird ein Kostenbeitrag erbeten.
Veranstalter: Evang. Luthergemein­de, Friedrich-Ebert-Straße 45, 67547 Worms

 

Ökumenische Erwachsenenbildung im Eisbachtal

Durch die Corona-Krise haben sich Termine und Themen geändert.

Kontakt: Manuela Neßler, Tel. 06241 – 6788741,

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage der Ökumenischen Erwachsenenbildung Eisbachtal.


Montagsvortrag im Mehrgenerationenhaus


Das Mehrgenerationenhaus Monsheim bietet nach der Corona-Pause wieder erste Veranstaltungen an.

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage des Mehrgenerationenhauses Monsheim.

Kontakt:

Sabine Bayer, Koordination

Hauptstraße 111, 67590 Monsheim,
Tel. 06243-6165 (MGH-Büro)
mobil: 0157-56789149,
E-Mail: mgh-monsheim@ekhn.de

Biblisches Hebräisch

Der Lektürekurs wird derzeit als Zoom-Veranstaltung durchgeführt,

Themen: Jesaja- und Hiob-Buch

Referent: Pfarrer Dr. Achim Müller

Zeit: jeweils vierzehntäglich montags, 20.00–21.30 Uhr (außer in den Schulferien)

Gebühren: keine

Veranstalter:  Evang. Magnusgemeinde, Gartenstraße 20, Worms, Tel. 06241-87405, E-Mail: achim.mueller@magnusgemeinde.de