Miteinander reden - Miteinander lernen

Glaube und Kirche


200 Jahre Rheinhessische Kirchenunion

Mit Urkunde vom 28. November 1822 vereinigten sich lutherische und reformierte Christen in Rheinhessen zur Vereinten Evangelisch-Christlichen Kirche. Vorausgegangen war ein längerer, durch das dreihundertjährige Reformationsjubiläum im Jahr 1817 ausgelöster Diskussionsprozess, in dem die Grundlagen der Konfessionsvereinigung erst mühsam geklärt werden mussten.

Der Vortrag beleuchtet die allgemeinhistorischen, theologischen und kirchenrechtlichen Hintergründe der rheinhessischen Union von 1822 und vergleicht sie mit der Unionsentwicklung in den Nachbarlandeskirchen Pfalz, Baden und Rheinland.

Referent: Dr. Andreas Metzing,
Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland,
Archivstelle Boppard

Zeit: Freitag, 13. Mai 2022, 19.30 Uhr
Ort: Friedrichskirche, Römerstraße 78, Worms
Gebühren: keine