Miteinander reden - Miteinander lernen

Glaube und Kirche

Vortragsveranstaltungen und Zusammenkünft müssen zur Zeit noch coronabedingt entfallen.

Wir laden aber bereits jetzt schon ein zur Vortragsveranstaltung im Mai und Juni 2021:

500 Jahre Luthers reformatorische Hauptschriften

Kurz vor seiner Exkommunikation durch die römische Kirche hat Martin Luther im Jahr 1520 mehrere später sogenannte reformatorische Hauptschriften verfasst. Darin entwirft er eine Grundlegung der christlichen Ethik („Von den guten Werken“), ein umfassendes kirchlich-theologisches Reformprogramm („An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“), eine evangelische Sakramentenlehre („Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“) sowie eine christliche Freiheitslehre („Von der Freiheit eines Christenmenschen“).

Diesen evangelischen Basistexten kommt nicht nur eine große Bedeutung für die Reformationsgeschichte zu, sondern sie können auch heute zur Quelle der Inspiration für evangelisches Christsein werden.


Freitag, 22. Mai 2020, 20.00 Uhr
„Von den guten Werken“ oder: Was heißt evangelisch?
Referentin: Prof. Dr. Athina Lexutt

Freitag, 5. Juni 2020, 20.00 Uhr
„An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“
oder: Welche Verantwortung haben Christen in der Politik?
Referent: Prof. Dr. Thomas Kaufmann

Freitag, 12. Juni 2020, 20.00 Uhr
„Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“
oder: Evangelische Sakramente?
Referent: Prof. Dr. Markus Wriedt

Freitag, 19. Juni 2020, 20.00 Uhr
„Von der Freiheit eines Christenmenschen“
oder: Christsein – eine spannungsvolle Existenz?
Referent: Prof. Dr. Martin Keßler

Ort: Museum Heylshof, Stephansgasse 9, Worms
Eintritt: 3,00 Euro je Vortrag

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Worms-Alzey-Ried