Miteinander reden - Miteinander lernen

Studienreise

Studienreise nach Passau und Regensburg

Die Studienreise führt in zwei Städte, die vom Katholizismus und von italienischem Baustil geprägt sind. Wir beginnen mit der Drei-Flüsse-Stadt Passau.


Drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen – aus dem Westen die Donau, dem Süden der Inn und dem Norden die Ilz – machen die Landschaft am Drei­flüsseeck zu einer einzigartigen Schönheit, was wir besonders bei einer Schifffahrt genießen können. Im Zentrum der von italienischen Meistern im 17. Jahrhundert geschaffenen barocken Altstadt erhebt sich majestätisch der Dom St. Stephan mit der größten Domorgel der Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Bischöfliche Residenz – nahezu 600 Jahre war Passau Fürstbistum –, das Rathaus mit repräsentativen Sälen im Barockstil, die Hofapotheke und die „Künstlergasse“ Höllgasse. Hoch über Passau thront die Veste Oberhaus, eine der größten erhaltenen Burganlagen Europas. Auch die Passauer Museen laden zum Besuch ein: sei es das Römermuseum Kastell Boiotro, das Glasmuseum oder das Museum am Dom. Und die Wallfahrtskirche Mariahilf macht uns mit katholischer Volksfrömmigkeit vertraut.

Die zweite Station unserer Studienreise ist dann Regensburg, das am nördlichsten Punkt der Donau liegt und an den Mündungen der Nebenflüsse Naab und Regen. Regensburg ist eines der ältesten Bistümer Deutschlands, das bereits einige Jahrzehnte bestand, als es 739 von Bonifatius dem Bischof von Rom unterstellt wurde. Überreste diverser aufeinander folgender Epochen finden sich unter anderem in den Ausgrabungen unter der Niedermünsterkirche. Auch wenn Regensburg als Reichsstadt ab 1542 protestantisch war, blieb die Stadt immer katholische Bischofsstadt. Der Dom St. Peter ist ein Meisterwerk der französischen Gotik. Die ab dem 8. Jahrhundert entstandene Basilika St. Emmeram war über Jahrhunderte das religiöse, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum Regensburgs und Bayerns. Das Domschatzmuseum zeigt u.a. Goldschmiedearbeiten und Gewänder in Goldstickerei. Auch die in der Nähe von Regensburg gelegene Gedenkstätte Wallhalla und das Kloster Weltenburg werden wir besuchen.

Reiseleitung: Prof. Dr. Werner Zager

Zeit: Samstag, 18. bis Samstag, 25. Juli 2020  

Abfahrt: 7.30 Uhr, Parkplatz Wormatia-Stadion, Worms

Gebühren: 655,00 bzw. 790,00 Euro pro Person für Übernachtung im Doppelzimmer bzw. Einzelzimmer (Dusche und WC) mit Frühstück, vier Abend- und drei Mittagessen sowie den Eintritten und Führungskosten  

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau, Römerstraße 76, 67547 Worms, Tel. 06241-87970

 


Das ausführliche Programm der Studienreise mit Anmeldeformular können Sie hier downloaden.

_____________________________________________________________________