Ist Geheimnistuerei schön? Oder gefährlich?
Ist Geheimnistuerei schön? Oder gefährlich?

Wie viel Geheimnis braucht der Mensch?

Vortragsreihe

Ein Menschenleben, eine Welt ohne Geheimnisse ist ein Ungedanke. Schon ein kleines Kind, wenn es aufbricht, die Welt zu erobern, braucht Geheimnisse. Nur so kann es Freunde und seinen eigenen Platz finden, sich von seinen eigenen Eltern lösen. Dies gilt erst recht für die Zeit des Erwachsenwerdens, die Zeit der ersten Liebe. Geheimnisse sind ein Bindemittel, das Vertrauen und eine Basis für Beziehungen schafft.

Aber nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich spielen Geheimnisse eine wichtige Rolle, sondern auch in der Politik. Denken wir nur an Regierungsgeheimnisse und Geheimdiplomatie. Geradezu ein Krieg wird in unserer Zeit ausgetragen zwischen solchen, die Texte verschlüsseln, und solchen, die sie unbedingt entschlüsseln wollen.

Kunst, Musik und Philosophie bleiben nur dann nicht an der Oberfläche, sondern gehen in die Tiefe, wenn sie um die Dimension des Geheimnisses wissen – um die Fragen nach dem Woher, dem Wohin und Wozu von Mensch und Welt. Und auch für die Religion ist von jeher die Erfahrung eines geheimnisvollen Grundes von allem konstitutiv. Wird doch auch christlicherseits Gott als „Geheimnis der Welt“ bezeichnet.

Die Vortragsreihe möchte den vielfältigen Aspekten des Phänomens „Geheimnis“ nachgehen und dafür aufmerksam machen, wo Geheimnisse dem Leben dienen und ihm Tiefe verleihen bzw. wo sie ihm schaden und es seiner Freiheit berauben.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

„Ich weiß etwas, was du nicht weißt …“
Menschliches Leben und Geheimnis

Zeit: Freitag, 13. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Referentin: Pfrin. Dorothea Zager

Gibt es Grenzen des Denkens?
Philosophie und Geheimnis

Zeit: Freitag, 20. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Referent: Dr. Michael Großmann

Versteckte Symbolik in den niederländischen Bildkünsten des 17. Jahrhunderts.
Kunst und Geheimnis

Zeit: Freitag, 27. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Referent: Dr. Stephan Brakensiek

„Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild …“
Religion und Geheimnis

Zeit: Freitag, 3. November 2017, 19.30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Werner Zager

Geheime Symbole in Bachs Musik?
Musik und Geheimnis

Zeit: Freitag, 10. November 2017, 19.30 Uhr

Referent: Kantor Christian Schmitt

Ort: jeweils Luthersaal der Evang. Luthergemeinde, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter: Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau,
Römerstraße 76, 67547 Worms, Tel. 06241-87970

 

Christian Klischat (Staatstheater Darmstadt) als Martin Luther
Christian Klischat (Staatstheater Darmstadt) als Martin Luther

„Er nymbt kein Blat fürs Maul“

Martin Luther zu Gast im Heylshof – mit Christian Klischat, der Capella lutherana und Kantor Christian Schmitt

Am Abend des Reformationstags gibt sich Martin Luther höchstpersönlich die Ehre – gespielt von Christian Klischat (Staatstheater Darmstadt). Und zwar tritt er auf im Heylshof, in nächster Nähe zum ehemaligen Bischofshof, wo er 1521 vor Kaiser und Reich stand und den geforderten Widerruf verweigerte.

Launig und polternd, hellsichtig und weltweise äußert sich der Wittenberger Reformator im Familien- und Freundeskreis über Gott, Tod, Teufel und die ganze Welt. Von den Wundern der Natur, vom Ehestand, von der Musica, der Zunft des Schreibers oder dem himmlischen Regenbogen ist die Rede. Wir dürfen gespannt sein!

Musikalisch begleitet wird Luthers Auftritt  von zeitgenössischer Musik der Reformationszeit. Es singen und spielen die Capella lutherana und der Kantor der Wormser Lutherkirche, Christian Schmitt, der das Regal, eine tragbare Kleinorgel, sowie das Virginal, eine kleine Bauform des Cembalos, zum Klingen bringen wird.

Der Abend verspricht, ein würdiger und zugleich heiterer Ausklang des 500. Reformationsjubiläums zu werden.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Zeit: Dienstag, 31. Oktober 2017, 20.00 Uhr

Ort: Kunsthaus Museum Heylshof, Stephansgasse 9, Worms

Gebühren: 10,00 Euro

Veranstalter:
E
vang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau,
Römerstraße 76, 67547 Worms,
Tel. 06241-87970

Arzt Helmut Kern bei der Ausgabe des Heroin-Ersatzstoffes Polamidon. (Foto: photoagenten/Ben Pakalski)
Arzt Helmut Kern bei der Ausgabe des Heroin-Ersatzstoffes Polamidon. (Foto: photoagenten/Ben Pakalski)

Mit Jugend gegen Drogen

Wie schwer ist die Arbeit mit drogensüchtigen Jugendlichen? Wie kommt es zur Sucht? Was sind die Möglichkeiten einer erfolgreichen Therapie?

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent:
Eberhard Speidel, Geschäftsführer des Vereins
„Mit Jugend gegen Drogen“

Zeit: Montag, 20. November 2017, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

 

Bleibt ein vereintes und friedliches Europa ein Wunschtraum? (Grafik: Dorothea Zager)
Bleibt ein vereintes und friedliches Europa ein Wunschtraum? (Grafik: Dorothea Zager)

Ökumenischer Studientag am Buß- und Bettag

Ein geeintes und friedliches Europa? Der Beitrag des Christentums

Die europäische Einigung nach dem Zweiten Weltkrieg wurde maßgeblich von Christinnen und Christen verschiedener Konfession vorangetrieben. Beim Ökumenischen Studientag wollen wir aber nicht nur auf die europäische Aufbauarbeit in der Vergangenheit zurückblicken, sondern auch danach fragen, was wir als Christinnen und Christen heute für das europäische Haus tun können.

Der Vortrag von Pater Füllenbach geht diesem ökumenischen Anliegen nach und weist dabei auch auf einige weniger bekannte Persönlichkeiten wie den Dominikaner und Friedensnobelpreisträger Dominique Pire hin, die sich nach 1945 entschieden für das Zusammenwachsen Europas einsetzten. Vielleicht lassen sich mit diesem Blick auf die Anfänge auch Antworten auf die aktuellen Probleme und Herausforderungen Europas finden.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Pater Elias H. Füllenbach OP, Leiter des Instituts zur Erforschung des Dominikanerordens im deutschen Sprachraum, Prior des Dominikanerkonvents in Düsseldorf

Predigt: Pfrin. Dorothea Zager

Zeit:  Mittwoch, 22. November 2017,
19.00 Uhr: ökumenischer Gottesdienst
20.00 Uhr: ökumenisches Gespräch

Ort: Katholische Pauluskirche Worms, anschließend Kreuzgang des Dominikanerklosters St. Paulus

Gebühren: 5,00 Euro für die Teilnahme am ökumenischen Gespräch

Veranstalter:
Katholisches Bildungswerk Rheinhessen
und Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau,
Römerstraße 76,
67547 Worms,
Tel. 06241-87970

Digitale Codierung - was ist das? (Bild: 123rf.com)
Digitale Codierung - was ist das? (Bild: 123rf.com)

Was die (digitale) Welt im Innersten zusammenhält

Was haben Musik-CDs, Handy-Ge­sprä­che, Online-Banking, Strich-, Bar- und QR-Codes, Fotos vom Kometen Tschuri und Zwergplaneten Pluto gemeinsam? Anhand auch von Praxisbeispielen stellt der Experte Dr. Olaf Manz die verschiedenen Facetten der sog. digitalen Codierung vor.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Dipl.-Mathematiker Dr. Olaf Manz

Zeit: Montag, 27. November 2017, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

St. Martin - Glasfenster des Basler Künstlers Joachim Albert
St. Martin - Glasfenster des Basler Künstlers Joachim Albert

Martin von Tours, der Namenspatron Luthers

Adventsabend

Martin Luther wurde am 10. November 1483 in Eisleben geboren. Vermutlich wurde er am Tag des heiligen Martin, dem 11. November, getauft und erhielt dabei den Namen des Tagesheiligen. Während wir als evangelische Christen in diesem Jahr das 500. Reformationsjubiläum begehen, gedachten unsere katholischen Glaubensgeschwister des 1700. Geburtstags ihres heiligen Martin. Was liegt da für uns näher, als in ökumenischer Verbundenheit sich mit Martin von Tours, dem Namenspatron Luthers, zu beschäftigen?

Innerhalb des Adventsabends wollen wir zurückfragen nach der historischen Gestalt des Martin von Tours, der sich in jungen Jahren dem Christentum zuwandte und nach seinem Militärdienst und dem Leben als Mönch zum Bischof von Tours gewählt wurde.

Darüber hinaus wollen wir auf die mit seiner Person zusammenhängenden Legenden hören. Die bekannteste ist sicher die von der Mantelteilung: Als Soldat der Reiterei der Kaiserlichen Garde war Martin in Amiens stationiert. An einem Tag im Winter begegnete er am Stadttor einem armen, unbekleideten Mann. Außer seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen. In der folgenden Nacht sei ihm dann im Traum Christus erschienen, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Bettler gegeben hatte. Im Sinne des Herrenworts: „Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet … Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“, erweist sich Martin als Jünger Jesu.

Schließlich soll aber auch das mit dem heiligen Martin verknüpfte Brauchtum zu seinem Recht kommen, das oft ökumenisch gepflegt wird. Über die Konfessionsgrenzen hinweg steht Martin von Tours mit seiner Barmherzigkeit für ein Christentum, das den Menschen dient, insbesondere den Armen und den un­se­rer Hilfe Bedürftigen.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referenten: Pfrin. Dorothea Zager und Prof. Dr. Werner Zager

Musik: Kantor Christian Schmitt, Klavier

Zeit: Freitag, 15. Dezember 2017, 19.30 Uhr

Ort: Luthersaal der Evang. Luthergemeinde, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau,
Römerstraße 76, 67547 Worms, Tel. 06241-87970

Das Symbol der Opferhilfe: der weiße Ring
Das Symbol der Opferhilfe: der weiße Ring

Opferschutzorganisation Weißer Ring

Die Organisation hilft Opfern und deren Angehörigen, die von Kriminalität und Gewalt betroffen sind. Robert Klimowski informiert über die Arbeit vor Ort in Worms.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Robert Klimowski,
stellv. Außenstellenleiter Weißer Ring, Worms

 

 

Zeit: Montag, 18. Dezember 2017, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

 

Franz Liszt - Wendelin Weißheimer - Richard Wagner
Franz Liszt - Wendelin Weißheimer - Richard Wagner

 

Wendelin Weißheimers Begegnungen
mit Franz Liszt und Richard Wagner

Hans-Dieter Elbert, Herausgeber des gleichnamigen Buches des gebürtigen Osthofener Komponisten, das Auszüge zu zwei musikalischen Lesungen zum Inhalt hat, stellt das Werk vor.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Pfr. Hans-Dieter Elbert

Zeit: Montag, 15. Januar 2018, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

Albert Schweitzer, Was sollen wir tun? 15 Predigten über ethische Fragen
Albert Schweitzer, Was sollen wir tun? 15 Predigten über ethische Fragen

Was sollen wir tun?

Albert Schweitzers Impulse zur ethischen und politischen Weltverantwortung

„Was sollen wir tun?“ Unter diesem Titel wurden 15 ethische Predigten Albert Schweitzers veröffentlicht, die er nach dem Ende des Ersten Weltkriegs in der Straßburger Kirche St. Nicolai gehalten hatte. Ausgehend von diesen Predigten wollen wir danach fragen, welche Impulse zur ethischen und politischen Weltverantwortung uns der „Grand Docteur“, wie er in Lambarene genannt wurde, zu vermitteln vermag.

Es versteht sich von selbst, dass damit keine Patentrezepte für die ethischen und politischen Probleme unserer Zeit gegeben werden sollen. Sehr wohl können aber Anstöße zum eigenen Weiterdenken fruchtbar gemacht werden.

Der Vortrag möchte zur offenen Diskussion anleiten, die auf Augenhöhe zu führen ist und die auf die Kraft des Arguments vertraut, weshalb auf Diffamierungen konsequent verzichtet werden kann. Nur dies ist letztlich einer protestantischen Kirche würdig. Gilt hier doch als Leitmotiv das Luther-Wort: „Non vi, sed verbo – Nicht mit Gewalt, sondern mit dem Wort.“

Referent: Prof. Dr. Werner Zager

Dieser Vortrag wird in folgenden Kirchengemeinden gehalten:

1) Worms-Leiselheim: Montag, 29. Januar 2018, 19.00 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Bertha-von-Suttner-Straße 5

2) Friedrichsgemeinde: Mittwoch, 7. Fe­bruar 2018, 19.30 Uhr, Rotes Haus, Zinzendorf-Raum, Römerstraße 76

3) Gimbsheim: Mittwoch, 28. Februar 2018, 19.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Hauptstraße 32

4) Hillesheim: Donnerstag, 1. März 2018, 19.00 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Dolgesheimer Straße 10a, Eingang über Bürgerhaus-Seite

5) Worms-Herrnsheim: Dienstag,
6. März, 18.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Höhenstraße 32

6) Westhofen: Mittwoch, 7. März 2018, 19.00 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Am Markt

7) Osthofen: Donnerstag, 8. März 2018, 19.00 Uhr, Kleine Kirche, Eine-Welt-Café, Friedrich-Ebert-Straße 29

Gebühren: keine

Veranstalter:
Evang. Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau,
Römerstraße 76,
67547 Worms,
Tel. 06241-87970

 

Martin Luther mit der Bibel (Lutherdenkmal Worms)
Martin Luther mit der Bibel (Lutherdenkmal Worms)

Unsere Bibel – Wort Gottes – hat Gott das gesagt?

Die Autorität der Bibel im Spannungsbogen von wörtlichem Verständnis und sinnhafter Auslegung.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Pfr. Jürgen Heigl

Zeit: Montag, 29. Januar 2018, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

 

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

 

 

Kleinkind erhält eine Schutzimpfung (Quelle: 123rf.com)
Kleinkind erhält eine Schutzimpfung (Quelle: 123rf.com)

Kinderschutzimpfung – Pro und Contra

Kaum ein Thema wird so kontrovers und teilweise emotional diskutiert. Wie verhalten sich Nutzen und Risiko für den Einzelnen und die Gesellschaft?

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Dr. med. Wolfgang Klein, Kinderarzt

Zeit: Montag, 19. Februar 2018, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

 

Effektiver Altruismus

Nur mal schnell die Welt retten …

Eine aktuelle philosophische Bewegung, die Kalkül mit Hilfsbereitschaft kombiniert, um „so viel Gutes wie möglich zu tun“.

Mit Texten von William McAskill und Peter Singer, ausgewählt von Sylvia Pöschl.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referentin: Sylvia Pöschl

Zeit: Montag, 19. März 2018, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

Die Flagge Kubas
Die Flagge Kubas

 

Kuba – die Perle der Karibik

Die Landschaft, das Klima, die Menschen und die Gesellschaft. Eindrücke einer Reise über eine faszinierende Insel.

Zielgruppe: alle interessierten Personen

Referent: Holger Hieronimus

Zeit: Montag, 9. April 2018, 20.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, großer Saal, Seminariumsgasse 4-6, Worms

Gebühren: keine

Veranstalter:
YMCA-CVJM Worms e.V.,
Gesprächskreis,
Tel. 06241-28217

 


Ökumenische Erwachsenenbildung im Eisbachtal

Demenz – was verbirgt sich dahinter? Herausforderung für Betroffene und Angehörige

Zeit: Donnerstag, 7. September 2017, 20.00 Uhr

Referentin: Dr. med. Ulrike Buchwald, Chefärztin für Geriatrie am Klinikum Worms, Standort Hochstift

Ort: Evang. Familienzentrum Horchheim/Weinsheim/ Wiesoppenheim,
Gustav-Adolf-Saal,
Obere Hauptstraße 23, Worms-Horchheim

Landschaft in Kongo
Landschaft in Kongo

Meine Heimat: Kongo
Das Land, die Kultur, die Menschen

Zeit: Donnerstag, 9. November 2017, 20.00 Uhr

Referent: Abbé Corneille Mbadu

Ort: Pfarrheim St. Josef, Backhausgasse 11, Worms-Horchheim

Gebühren: jeweils 3,00 Euro

Nähere Informationen:  Evang. Gemeinde Horchheim/Weinsheim/Wiesop­penheim,
Obere Hauptstraße 23, 67551 Worms-Horchheim,
Tel. 06241-33209